Die Reutlinger Tafel hat wieder geöffnet!

Neue Öffnungszeiten:

Montag, 11.00 - 15.00 Uhr
Dienstag, 10.00 - 15.00 Uhr
Mittwoch, geschlossen
Donnerstag, 11.00 - 15.00 Uhr
Freitag, 10.00 - 15.00 Uhr

 

Sie können sich wie gewohnt selbst bedienen. Wir begrenzen aber die Zahl der Kunden, die gleichzeitig im Laden sind.

 

Lieferservice für ältere oder kranke Tafelkunden

Der Lieferservice für ältere oder kranke Tafelkunden ist immer Montag und Donnerstag für Sie da.
Bestellungen bitte möglichst mit dem Bestellformular 

Telefonische Bestellungen: 0176 4279 6221 (auch auf Mailbox)

Email: rt-tafel(at)diakonie-reutlingen.de

oder über whatsapp: Am besten ein Foto vom ausgefüllten Bestellformular machen und uns schicken.

 

Unterstützen Sie die Corona-Aktivitäten der Tafel mit Ihrer Spende!

Stichwort „Tafel Corona“ auf das Konto des Diakonieverbandes Reutlingen DE 95 6405 0000 0000 065612

Neue Angebote der Tafel während der Corona-Pandemie

Vor allem zum Schutz der überwiegend älteren ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen hat die Tafel Reutlingen seit Mitte März geschlossen.

Da die aktuelle Situation für viele der Tafelkund*innen sehr schwierig ist, arbeiten die Verantwortlichen im Diakonieverband intensiv an angepassten Angeboten. Ziel ist es, dass Tafelkund*innen, die unter der aktuellen Situation in besonderer Weise leiden, wieder mit günstigen Lebensmitteln zu Tafelpreisen versorgt werden.

Die beiden zentralen Maßnahmen sind:

  1. Etablierung eines Lieferservices für ältere Tafelkund*innen Ü 60 (ab 31. März)
  2. Etablierung einer stark vereinfachten Einkaufsmöglichkeit für jüngere Tafelkund*innen (ab 03. April)

Beteiligte:

Die beiden Leiterinnen der Tafel, Gisela Braun und Karin Schenk haben gemeinsam mit Pfarrer Dr. Joachim Rückle, dem Geschäftsführer des Diakonieverbandes Reutlingen, das Konzept entwickelt.

Bei der Umsetzung beteiligen sich als wichtige Partner foodsharing Reutlingen und die Drei Musketiere Reutlingen e.V.. Außerdem gibt es Unterstützung durch die Firma BWR-security. Eine weitere Zusammenarbeit gibt es mit der AWO und den Beratungsangeboten des Diakonieverbandes. Weitere Kooperationen werden folgen.

1. Etablierung eines Lieferservice für ältere Tafelkund*innen Ü 60

Ausgangssituation: Ältere Tafelkund*innen sind auf Grund einer höheren Gefährdungssituation stark auf ihre eigene Wohnung beschränkt. Teilweise fehlt ihnen ein stützendes Umfeld oder sie greifen wegen der hohen Preise nur vereinzelt auf andere Einkaufsangebote zurück. Bei manchen ist mit einer schwierigen Versorgungssituation zu rechnen. Von den aktuell ca 550 Tafelkund*innen in Reutlingen sind gut 200 Personen über 60 Jahre alt. Erreicht werden insgesamt über 1300 Personen.

Das Angebot: Zum einen können Tafel typische Nahrungsmittel im Wert von fünf oder zehn Euro (Tafelpreise) bestellt werden. Einzelne Lebensmittelgruppen (wie z.B. Fleisch oder Süßigkeiten) können dabei ausgeschlossen werden. Zusätzlich können maximal fünf weitere Lebensmittel / Gebrauchsartikel bestellt werden, die insgesamt aber nicht mehr als 20 Euro kosten sollten. Die Hälfte der Einkaufskosten sind beim Abholen zusammen mit den fünf oder zehn Euro für die Tafelware zu bezahlen. Der Rest wird durch Spenden finanziert. In der Woche sind zwei Bestellungen möglich. Die Tüten sollen immer montags und donnerstags gefüllt und nachmittags verteilt werden. Erster Auslieferungstag ist Donnerstag, 02.04. Die älteren Tafelkund*innen erhalten in den nächsten Tagen einen Brief mit allen wichtigen Informationen und einem Bestellformular. Bestellungen sind möglich über die extra dafür geschaltete Nummer 0176 4279 6221 (auch über whatsapp, Signal und Mailbox) oder über die Mailadresse rt-tafel(at)diakonie-reutlingen.de. Auf der homepage  www.reutlinger-tafel.de werden alle wichtigen Informationen regelmäßig aktualisiert.

2. Etablierung einer stark vereinfachten Einkaufsmöglichkeit für jüngere Tafelkund*innen

In der Tafel kaufen auch Alleinerziehende mit geringem Einkommen oder kinderreiche Familien ein. Der Wegfall von kostenlosem Schulessen macht sich auch finanziell bemerkbar. Für die Kund*innen unter 60 Jahren soll daher eine vereinfachte Form der Warenausgabe erfolgen. Mit Lebensmitteln gepackte Tüten werden immer dienstags und freitags von 9.00 – 16.00 Uhr vor der Tafel und unter Wahrung des Sicherheitsabstandes für fünf oder zehn Euro abgegeben. Die erste Öffnungsstunde ist Menschen mit einer Beeinträchtigung oder Erkrankung vorbehalten. Die Waren werden vorab geprüft und aussortiert und für 20 – 30 % des Ladenpreises verkauft. Die erste Abgabe erfolgt am 03.04.. Auch am 07.04. und 17.04. ist geöffnet. Ab 21.04. dann regelmäßig dienstags und freitags.

Die Verantwortlichen denken bereits über weitere Angebote etwa für Obdachlose oder für Geflüchtete nach. Dies ist aber abhängig von der weiteren Entwicklung und den entsprechenden Kapazitäten bei der Ware und dem Zeiteinsatz der Freiwilligen.

Interessierte Freiwillige können sich mit einer Mail bei der Tafel (rt-tafel(at)diakonie-reutlingen.de) melden. Es gibt aber bereits viele Anfragen. Da der Lieferservice vermutlich über mehrere Monate benötigt wird, sind Freiwillige gefragt, die auch über einen längeren Zeitraum wöchentlich vier bis acht Stunden mithelfen könnten.

Den Verantwortlichen ist es sehr wichtig, die Ansteckungsgefahr so gering wie möglich zu halten. Es wird mit Handschuhen und Mundschutz gearbeitet und auf ausreichend Abstand geachtet. Freiwillige über 65 Jahren, Personen mit Erkältungssymptomen oder Kontakten mit Corona-Infizierten werden nicht eingesetzt. Freiwillige erhalten einen Ausweis. Wesentliche Informationen für Freiwillige finden sich ab nächster Woche auf der Tafelhomepage.

Den Lieferservice sollen auch Personen nutzen können, die keinen Tafelausweis besitzen, aber einen besitzen könnten. Dazu darf das eigene Einkommen bis zu 30 % über dem Sozialhilfesatz liegen. Kundenkarten, die seit Anfang 2019 abgelaufen sind, werden anerkannt.  Verlängerungen und Neuausstellungen sind erst wieder möglich, wenn sich die Lage normalisiert hat.

Die anderen Tafeln des Diakonieverbands in Metzingen, Bad Urach und Münsingen reagieren ebenfalls auf die Coronakrise. In Metzingen und Bad Urach ist geplant, Einkaufsgutscheine über die Diakonischen Bezirksstellen zu verteilen. In Münsingen soll es eine Ausgabestelle auf dem Marktplatz geben.

Die Tafeln und die angeschlossenen Kleiderläden haben aktuell keine Einnahmen, dafür aber laufende Kosten. Die jetzt geplanten Hilfsaktionen kosten zusätzlich Geld. Für die Reutlinger Aktivitäten können deshalb ab sofort Spenden unter dem Stichwort „Tafel-RT Corona“ auf das Konto des Diakonieverbandes Reutlingen DE90 6405 0000 0000 259411 überwiesen werden. Spenden für die anderen Tafeln bitte entsprechend kennzeichnen, z.B. „Tafel-Metzingen Corona“.

Wir danken allen sehr, die uns mit ihrer Zeit und mit ihren ganz unterschiedlichen Spenden unterstützen.

Dr. Joachim Rückle

Hier finden Sie ein Anschreiben an ältere Tafelkunden mit den Bedingungen für die Nutzung des Bring-Services sowie ein Bestellformular, das Sie hier herunterladen können.

Liebe Kunden,

da 80% unserer Kunden über 60 Jahre alt oder behindert sind, sehen wir uns leider nicht mehr in der Lage, diesen Kundenkreis bevorzugt zu bedienen. Die Mitarbeiter der Tafel behalten sich aber vor einzelne stark gehbehinderte Kunden bevorzugt einzulassen.

Wir werden ab sofort im Hof der Tafel um 10:05 Uhr Nummern ausgeben und die Kunden wie früher in der Reihenfolge der Nummern einlassen. Kunden die später kommen, geben bitte ihren Ausweis im Hof an die zuständigen Mitarbeiter ab. Sie werden in der Reihenfolge eingelassen in der sie ankommen.

Wer seinen Ausweis verlängern lassen möchte, meldet sich bitte im Hof bei den Mitarbeitern und wartet draußen, bis er eingelassen wird.

Das Gelände der Tafel darf nur mit Mundschutz betreten werden.

Der Mindestabstand von 1,5 m ist unbedingt gegenüber allen Mitarbeiter und gegenüber anderen Kunden einzuhalten, auch bei der Nummernvergabe

Bitte halten Sie Abstand von unseren Fahrzeugen und behindern Sie die Mitarbeiter nicht beim Ausladen der Ware.

Pro Tafelausweis darf nur eine Person die Tafel betreten.

Wer sich nicht an diese Regeln hält, darf nicht mehr in der Tafel einkaufen.

Reutlinger Tafel, 28.05.2020

Angebot

Angebot Bild

Tag für Tag werden in Deutschland Tonnen von Lebensmitteln vernichtet, Obst und Gemüse mit kleinen Macken, Brot und Backwaren vom Vortag...

weiterlesen

Regeln

Regeln

Die Reutlinger Tafel ist ein besonderer Laden, erfahren Sie im folgenden welche besonderen Regeln in unserem Ladengeschäft gelten...

weiterlesen

Kundenkarte

Kundenkarte

Was ist nötig für eine Kundenkarte, wo gibt es die Kundenkarte. Im folgenden haben wir alle wichtigen Informationen für Sie zusammengefasst...

weiterlesen

Einkaufstüte